Logo Kinothek



    ButtStartseite

          Der neue grosse Saal sagt hallo!      Kinoansicht. S-Bahn Obertürkheim: 200m geradeaus und gleich links sehen Sie mich!



HERZLICH WILLKOMMEN IN UNSEREM NEU GESTALTETEN GROSSEN KINOSAAL!
WUNDERSCHÖN NOSTALGISCH. UNBESCHREIBLICH ALTMODISCH.
DAS THEATER FÜR FILM MIT DEM UNWIDERSTEHLICHEN CHARME.
KINO WIE GESTERN IM HEUTE. LASSEN SIE SICH ÜBERRASCHEN.
Nach zwei Wochen der Renovierung im grossen Saal laden wir Sie nun ein in unser Filmtheater.
Seit Donnerstag, 23.10. präsentieren wir für Sie wieder anspruchsvolle Kinounterhaltung,
Filmschätze aus den Ecken und Nischen der Filmkunstwelt, Kinder- und Jugendprogramme.
Lehnen Sie sich entspannt zurück in besonderem Ambiente und geniessen Sie den Film Ihrer Wahl.
Und wem ein kleiner Snack nicht reicht, der kann vor oder nach dem Film auch grösser tafeln.
Unsere Gastro "dr Schbruchbeidl" im Haus hat für Sie geöffnet (Tel. 0711-3277059).

Unser Filmprogramm von Montag, 15.12. bis Mittwoch, 24.12.14.
Weitergehende Tage/Spielzeiten stehen noch nicht fest. Aktualisierung des Programms jeden Montag nachmittag bis zum Mittwoch der Folgewoche.


MADAME MALLORY UND DER DUFT VON CURRY - 122 min. - Ab 6 J.
Eine aus der Heimat ausgewanderte indische Familie verschlägt es in ein verschlafenes französisches Dörfchen, in dem jedes Frankreich-Klischee quicklebendig ist und von seinen stolzen Einwohnern Tag für Tag aufs Neue zelebriert wird. Hier setzt sich Papa in den Kopf, ein indisches Restaurant auf der gegenüberliegenden Straßenseite eines piekfeinen, mit einem Michelin-Stern ausgezeichneten Edelrestaurants zu eröffnen. Die Restaurant-Chefin Madame Mallory (Helen Mirren) ist außer sich über das indische Restaurant Maison Mumbai  auf der anderen Straßenseite. Jetzt heißt es: Haute Cuisine gegen orientalische Gewürzvielfalt. Tandoori Huhn in Saint-Antonin-Noble-Val? Nicht mit Madame Mallory. Ein Kleinkrieg zwischen Gourmetrestaurant und Maison Mumbai beginnt. - Wohlfühlkino ist eine Disziplin, die wenige so gut beherrschen wie Altmeister Lasse Hallström und die er selten meisterlicher bedient hat als in "Chocolat" im Jahr 2000, der mit etwas mehr als drei Millionen Besuchern immer noch der erfolgreichste Film des schwedischen Regisseurs in den deutschen Kinos ist. Wie Hallström ländliche französische Lebensart wie aus dem Bilderbuch sorgfältig vermengte mit der Magie betörend angerührter Köstlichkeiten, das traf einen Nerv beim damaligen Publikum. Beinahe die identische Mixtur serviert der Schwede in seiner Verfilmung des Bestsellers von Richard C. Morais, für die er die Rückendeckung von Steven Spielberg und Oprah Winfrey erhielt. Erneut plädiert der schwedische Regisseur Lasse Hallström auf unterhaltsame Weise für Toleranz, Lebensfreude und Menschenwürde. Gleichzeitig ist sein Feel-Good-Movie nach dem Bestseller „The Hundred-Foot Journey“ von Richard Morais ein inspirierendes Fest für alle Sinne. Sein Clash-of-Cultures sprüht nur so vor kulinarischem Genuss, der selbst Vorurteile besiegt. Der Kochkrieg zwischen den beiden Parteien steht im Mittelpunkt dieses wunderschönen kulinarischen Kinostücks. Dass Koch Hassan von Madame Mallorys Chefköchin Marguerite noch Tipps aus der französischen "Haute Cousine" bekommt und sich prompt in sie auch verliebt, verschärft das köstliche Durcheinander der Kulturen und Küchen. Ein mit leichter Hand inszeniertes Integrationsstück mit kulinarischen Kochwettkämpfen und romantischen Verwicklungen. Oscar-Preisträgerin Helen Mirren glänzt in dieser charmanten Liebeserklärung an den unverfälschten Geschmack und beweist erneut, dass sie nicht umsonst als eine der größten Schauspielerinnen Hollywoods gilt.


Mo 15.12.14 Di 16.12.14 Mi 17.12.14 Do 18.12.14 Fr 19.12.14 Sa 20.12.14 So 21.12.14 Mo 22.12.14 Di 23.12.14 Mi 24.12.14
20.30 20.30 20.30
spielfrei
!  Shows dieses Films nur an den mit einer Spielzeit gekennzeichneten Tagen. !
Weitere Vorstellungen folgen.

Florian David Fitz, Julia Koschitz, Jürgen Vogel, Hannelore Elsner    HIN UND WEG - 95 min. - Ab 12 J.
Hannes und seine Frau Kiki unternehmen jedes Jahr mit ihren Freunden eine Radtour. In diesem Jahr soll es nach Belgien gehen. Was die Freunde zunächst nicht wissen: Für Hannes soll es die letzte Reise sein. Denn er leidet unter einer Krankheit, die ihm nach und nach die Kontrolle über den eigenen Körper versagt. Er hat beschlossen, sein Leben zu beenden. In Belgien. Nach dem anfänglichen Schock sind sich Hannes' Freunde sicher: Diese letzte gemeinsame Tour soll unvergesslich werden. Christian Zübert hat sich für seinen neuen Film zwar ein ernstes Thema ausgesucht, doch HIN UND WEG beweist, dass auch in einem solchen Kontext humorvolle Töne möglich sind. Seien es die kleinen Reibereien zwischen den Freunden oder die eingeflochtenen Mutproben und Aufgaben, die sie sich gegenseitig stellen, immer wird das Leben bejaht und gefeiert, wie es unter Menschen, die man liebt, sein sollte. Das Ensemble wirkt hundertprozentig aufeinander eingespielt und harmoniert, sowohl in großen Dialogszenen als auch in kleinen Momenten des stillen Verständnisses. Florian David Fitz verleiht dem Hannes große Tiefe und Verletzlichkeit, Julia Koschitz überzeugt als seine Frau Kiki in ihrer hilflosen Trauer und Angst vor einer Zukunft ohne Hannes. Auch alle anderen Darsteller (Jürgen Vogel, Miriam Stein, Hannelore Elsner) spielen ihren Part gefühlvoll und lebensnah. Inszenatorisch beweist Zübert gerade bei den emotionalen Szenen großen Mut, erzählt auch die schwierigen Momente in letzter Konsequenz aus, verzichtet oftmals auf Musik und lange Dialoge, lässt das Spiel seiner Darsteller wirken. Eine Hymne auf die Freundschaft und die Schönheit, die das Leben jeden Tag bietet, und ein ehrlicher Film über das Leben in Selbstbestimmtheit. "Ein bemerkenswerter Film, sehr wichtig, sehr gut gemacht ... Ein Film vor allem über das Leben: Die Uhr läuft ab, und das erinnert alle auf dieser Reise mit Nachdruck daran, wieviel Grund es gibt, das Dasein zu feiern." ZDF Heute Journal.

Mo 15.12.14 Di 16.12.14 Mi 17.12.14 Do 18.12.14 Fr 19.12.14 Sa 20.12.14 So 21.12.14 Mo 22.12.14 Di 23.12.14 Mi 24.12.14
20.30 20.30 20.30 20.30 20.30 spielfrei
! Shows dieses Films nur an den mit einer Spielzeit gekennzeichneten Tagen. !
> Weitere Vorstellungen folgen.

John Turturro (auch Regie), Woody Allen, Sharon Stone, Vanessa Paradis in     PLÖTZLICH GIGOLO - 91 min. - Ab 6 J.
Als Regisseur dreht Woody Allen jedes Jahr einen neuen Film, sein aktueller MAGIC IN THE MOONLIGHT ist demnächst bei uns im Programm. In PLÖTZLICH GIGOLO ist er mal wieder als Schauspieler vor der Kamera zu sehen, unter der Regie seines Kollegen John Turturro: Der Buchhändler Murray (gespielt von Woody Allen) musste gerade seinen Laden in Brooklyn schließen. Seitdem ist seine finanzielle Situation höchst angespannt. Auch seinem Freund, dem einsamen Floristen Fioravante (John Turturro), geht es nicht viel besser. Doch Not macht erfinderisch. Als Murray von den heimlichen sexuellen Wünschen seiner attraktiven Hautärztin Dr. Parker erfährt, hat er eine Geschäftsidee. Doch bevor es zum flotten Deal kommt, erweckt Fioravante erst mal die spröde Dr. Parker zum Leben. Sharon Stone spielt dabei herrlich selbstironisch mit ihrem "Basic-Instinct"-Image. Der melancholische Blumenhändler wandelt sich zum begehrten Gigolo, der die Frauen reihenweise wachküsst. Und Murray, der kauzige ältere Herr, der sonst mit den schwarzen Nachbarkindern Baseball im Park spielt, gibt einen erstaunlich toughen Zuhälter ab. - Beim Drehbuch stand Woody Allen John Turturro beratend zur Seite, und große Regieanweisungen hat der seinem Vorbild wohl auch nicht geben müssen. Allen spielt den ungewöhnlichen Zuhälter mit unvermeidlicher Hornbrille, kariertem Flanellhemd und typischen Woody-Allen-Dialogen. John Turturro gelingen wunderschöne nostalgische New-York-Bilder, als hätte sich seit dem "Stadtneurotiker" nichts verändert. Am Ende allerdings droht das Geschäftsmodell mit der käuflichen Liebe zu scheitern, an der Liebe. Der Gigolo hat sich unsterblich in eine streng gläubige jüdische Witwe verliebt. Das ist natürlich alles nicht neu, aber sehr vergnüglich. Auch wenn er nicht selbst Regie führt, in seiner Art ein ganz typischer Woody Allen. 

Mo 15.12.14 Di 16.12.14 Mi 17.12.14 Do 18.12.14 Fr 19.12.14 Sa 20.12.14 So 21.12.14 Mo 22.12.14 Di 23.12.14 Mi 24.12.14
20.30 20.30 20.30 spielfrei
Weitere Vorstellungen folgen.

GONE GIRL – DAS PERFEKTE OPFER  - 150 min. - Ab 16 J.
Ist es ein Krimi über die Entführung einer jungen Frau und die minutiöse Durchleuchtung der Tat? Ein Thriller über die verheerende Kraft des Hasses im Mantel der Liebe? Eine Studie über in die Jahre gekommene Hipster, die sich über den Rest der Menschheit erhaben fühlen, sich dann aber in ihrem überbordenden Zynismus selbst zerlegen? Ein bisschen von allem, auf jeden Fall ist der neue Film von David Fincher ein Beziehungsmassaker erster Güte geworden. Ein Schriftsteller (Ben Affleck), der nach seinem Scheitern in New York eine kleine Bar in seinem Heimatkaff in Missouri aufgemacht hat, kommt eines Tages in sein aufgebrochenes Haus zurück. Glas ist zersplittert, Stühle sind umgeworfen, die herbeigerufene Polizei entdeckt bei genauerem Hinsehen schlecht beseitigte Blutspuren am Mobiliar. Alles deutet darauf hin, dass Nicks Frau Amy (Rosamund Pike) entführt, vielleicht sogar ermordet worden ist. Es beginnt eine Rekonstruktion der Ereignisse, bei der Fincher ständig den Blickwinkel wechselt. Man ahnt bald: Keine der unterschiedlichen Perspektiven ist verlässlich, eine jede ist der Darstellungsstrategie desjenigen geschuldet, der sie einnimmt. Fincher und Autorin Gillian Flynn bringen Ironie und Grausamkeit, Zärtlichkeit und Terror in ein Verhältnis, wie man es so noch nicht im Kino gesehen hat. Das packende Psychogramm einer Ehe wirft die Frage auf, die sich jeder schon einmal gestellt hat: Wie gut kennt man den Menschen, den man liebt, wirklich? Fincher zeigt sich wieder als Meister seines Fachs, wenige können so packend inszenieren, dass man vor Spannung alles um sich herum vergisst.

Mo 15.12.14 Di 16.12.14 Mi 17.12.14 Do 18.12.14 Fr 19.12.14 Sa 20.12.14 So 21.12.14 Mo 22.12.14 Di 23.12.14 Mi 24.12.14

20.15 20.15

spielfrei
! Shows dieses Films nur an den mit einer Spielzeit gekennzeichneten Tagen !
> Voraussichtlich letzte Vorstellungen.

Nochmals für kurze Zeit im Programm:    DIE MANNSCHAFT - 88 min. - Ab 0 Jahren.
Es sind Bilder, die im Gedächtnis bleiben werden! Jetzt kommen die FIFA-Fußballweltmeister in die deutschen Kinos! Erleben Sie neben den ganz grossen Gefühlen auf dem Platz auch die unbekannten, kleinen Geschichten: Vom Trainingslager in Südtirol über das Campo Bahia in Brasilien bis zur Siegesfeier in der Kabine. Erleben Sie noch einmal diese aussergewöhnliche Stimmung, die vielen einzigartigen Momente sowie die emotionalen und sportlichen Höhepunkte des FIFA World Cups 2014. Eine Kooperation der FIFA mit dem DFB und Little Shark Entertainment.

Mo 15.12.14 Di 16.12.14 Mi 17.12.14 Do 18.12.14 Fr 19.12.14 Sa 20.12.14 So 21.12.14 Mo 22.12.14 Di 23.12.14 Mi 24.12.14


18.00 18.00 15.30
! Shows dieses Films nur an den mit einer Spielzeit gekennzeichneten Tagen. !
> Weitere Vorstellungen folgen.

WINTERKARTOFFELKNÖDEL -  96 min. - Ab 12 Jahren.
Wieder Mord in Niederkaltenkirchen! Normalerweise schiebt Dorfpolizist Franz Eberhofer eine ruhige Kugel. Aber jetzt: Vierfachmord! Stress pur! Der Eberhofer Franz hat alle fleischkässemmelnverschmierten Hände voll zu tun, er ist ein Schlawiner mit Charisma, der hat mäßigen Erfolg mit den Frauen, und der schießt, wenn er zu Nachbarschaftsstreitigkeiten hinzugezogen wird, auch schon mal durch die Gegend. Seine verkorkste Familie, der kiffende Beatles-Vater, der übertrieben freundliche Bruder und die Koch- und Back-Oma, der ganze Dorfkosmos, der Simmerl, der Flötzinger, die Susi, das sind die Protagonisten der Bayern-Comedy-Krimi-Soap, deren Wege man mit großem Vergnügen verfolgt. Zum Glück kocht die Oma den hammermäßigsten Schweinebraten, wo´s gibt. Und das beste Bier gibt’s eh beim Wolfi. Über eine halbe Million Besucher konnte "Dampfnudelblues" 2013 in die bayerischen, respektive süddeutschen Kinos locken. Und weil Comedy-Krimis made in Bavaria weiter en vogue und somit erfolgsversprechend sind, dürfen Sebastian Bezzel und Simon Schwarz auch in der nächsten Rita-Falk-Verfilmung wieder als unorthodoxes Dorfpolizei-Duo ermitteln. Es geht um eine besonders perfide Mordserie, die sie natürlich auf ihre ganz eigene Art lösen. Dies ist eine Komödie, die auch gar nichts anderes sein will. An einen Kriminalfall, ach ja, da muss man zwischendurch fast schon dran erinnert werden. Derbe Komik, umrahmt von provinzeller Gemütlichkeit und getragen von zum Teil bis ins Absurde übersteigerte Figuren, ergeben einen minutiös unterhaltsamen und an Dialogwitzen und Situationskomik sich nicht zurücknehmenden Film. Ed Herzog garniert die Abgründe und Skurrilitäten der tiefbayerischen Provinz mit herrlichen Dialogen und Sprüchen, die allerdings sind nichts für zarte Gemüter!

Mo 15.12.14 Di 16.12.14 Mi 17.12.14 Do 18.12.14 Fr 19.12.14 Sa 20.12.14 So 21.12.14 Mo 22.12.14 Di 23.12.14 Mi 24.12.14
20.30
20.30 20.30 spielfrei
! Shows dieses Films nur an den mit einer Spielzeit gekennzeichneten Tagen. !
Weitere Vorstellungen folgen.

MONSIEUR CLAUDE UND SEINE TÖCHTER – 97 min. – Ab 6 J.
Das Ehepaar Claude und Marie Verneuil lebt zufrieden in der Provinz und ist stolz auf seine vier Töchter. Die lieben und verheiraten sich allerdings mit Vorliebe schräg durch die Kulturen, zum Leidwesen des arg gebeutelten Papas. Der hat es gern gemütlich und vor allem traditionell. Auch Mama, streng katholisch, kann nicht verstehen, woher die Töchter diesen wilden Drang nur haben. Nachdem sie einen Muslim, einen Juden und einen Chinesen nach Hause gebracht haben und die Familienfeste immer mehr einem Basar gleichen, freuen sie sich über die Ankündigung der Jüngsten, einen Franzosen zu heiraten. Schwiegersohn Nummer Vier ist der schwarze Charles, und jetzt reißt der Geduldsfaden! Fest steht: Diese Hochzeit muss verhindert werden, mit allen Mitteln! Der Nummer-Eins-Hit in den französischen Kinos begeistert mit pointiertem Witz, Charme und saftigen Provokationen. Vier Hochzeiten und viele Kulturschocks: Der Nummer-1-Hit in den französischen Kinos mit über sechs Millionen Zuschauern begeistert mit radikalem Witz.

Mo 15.12.14 Di 16.12.14 Mi 17.12.14 Do 18.12.14 Fr 19.12.14 Sa 20.12.14 So 21.12.14 Mo 22.12.14 Di 23.12.14 Mi 24.12.14
18.30 17.45 17.45 18.30 spielfrei
Shows dieses Films nur an den mit einer Spielzeit gekennzeichneten Tagen. !
> Weitere Vorstellungen folgen.

WIR SIND DIE NEUEN – 92 min. – Ab 6 J.
Nach 35 Jahren sitzen drei alte Freunde wieder beisammen in ihrer WG-Küche, auf einmal nicht mehr so sicher, ob das so eine gute Idee war mit dem Zusammenziehen und dem Aufkochen der alten Zeiten. Obwohl: diskutieren, sich fetzen, das können sie noch genauso gut wie damals. Wenn Studenten von früher auf Studenten von heute treffen und Lebensträume von einst auf Lebensentwürfe von jetzt: Mit “Shoppen” legte Regisseur und Drehbuchautor Ralf Westhoff ein ausgesprochen innovatives Debüt vor, mit “Der letzte schöne Herbsttag” legte er liebevoll-charmant nach, seine neue Generationen-Geschichte ist eine überzeugende, vor scharfzüngigem Dialogwitz nur so funkelnde WG-Komödie der besonderen Art. Es geht um Lebensträume, Lebenswege und Lebenswirklichkeiten. Gekonnt läßt er seine überzeugend aufspielenden Protagonisten über die Bedeutung von Freiheit und Freundschaft streiten, über den Sinn von Karriere und Geld und die Wichtigkeit von Sicherheit im Leben, kurz darüber, was denn überhaupt ein Leben ausmacht. Herrlich frech und zuweilen böse läßt er die Generationen aufeinander treffen, und die jeweiligen Vorstellungen und Gewohnheiten gehörig durcheinanderwirbeln. Die Alten müssen sich fragen lassen, ob man wirklich die Zeit zurückdrehen kann ins Paradies der Jugend, das vielleicht doch nur in der Erinnerung so paradiesisch war. Und die Jungen erleben, das Karriereplanung noch lange keine Lebensplanung ist. Inszeniert ist das recht gesellschaftskritisch, aber so unterhaltsam ohne philosophisches Lamentieren, ohne kammerspielartige Beengtheit, so genau ist alles exakt auf den satirischen Punkt gebracht, dass man immer wieder herzhaft über die Pointen des Jungseins und des Älterwerdens lacht. Grandios sind seine wie auch in den bisherigen Filmen perfekt zusammengestellten Figuren, die von Gisela Schneeberger, Michael Wittenborn und Heiner Lauterbach als Alt-WGler und von Claudia Eisinger, Karoline Schuch und Patrick Güldenberg als Jung-Studenten mit großer Spielfreude zu Leben erfüllt werden. Sie repräsentieren unterschiedliche Typen und sind doch lebensechte Menschen mit Herz und Charakter. Am Ende haben sie tatsächlich zueinander gefunden und alle ein bißchen auch zu sich selbst. Oder wie Gisela Schneeberger es am Ende sagt: Manchmal gibt es Tage, da ist man dem Sinn des Lebens weit entfernt, aber manchmal gibt es Tage, da kann man ihm ein klein wenig näher rücken. Dieser Kinofilm beschert einem eindeutig einen sehr guten Tag.

Mo 15.12.14 Di 16.12.14 Mi 17.12.14 Do 18.12.14 Fr 19.12.14 Sa 20.12.14 So 21.12.14 Mo 22.12.14 Di 23.12.14 Mi 24.12.14
20.30 20.30 17.45 17.45 18.30 spielfrei
! Shows dieses Films nur an den mit einer Spielzeit gekennzeichneten Tagen. !
> Weitere Vorstellungen folgen.

Marion Cotillard im neuen Film der Brüder Dardenne:    ZWEI TAGE, EINE NACHT -  95 min. - Ab 6 J.
Drei Jahre, nachdem sie bei "Der Junge mit dem Fahrrad" mit Cecile de France erstmals mit einer professionellen Schauspielerin gearbeitet hatten, steht mit Marion Cotillard nun abermals ein Profi vor der gewohnt unbestechlichen Kamera der Dardenne-Brüder. Die Oscar-Preisträgerin fügt sich nahtlos in die so dokumentarisch echte und nachvollziehbare Welt, die die zweifachen Goldene-Palme-Gewinner so mühelos evozieren. Wie sie mit ebenso großer Liebe wie Unerbittlichkeit trügerisch einfach von den Nöten ganz normaler Menschen auf der unteren Stufe der Unterschicht erzählen, ist auch hier wieder unwiderstehlich. Ein Film, der die Solidarität derer beschwört, die ohnehin nichts haben, ein Herzen brechendes Drama, das aus einer ganz einfachen Prämisse besteht: Eine Frau hat ein Wochenende lang Zeit, ihre Kollegen davon zu überzeugen, bei einer am Montag bevorstehenden Wahl dafür zu stimmen, dass sie ihren Job behalten darf, dafür müssen sie allerdings auf ihren Jahresbonus verzichten. Wie die Brüder, trotz gradlinig vorgegebenem Thema, daraus eine Geschichte entwickeln, die mit soviel Bodenhaftung soviel Wucht entfaltet, einen zutiefst rührt und bewegt, ist allergrößte Kinokunst, wie sie außer dem Brüderpaar nur wenige beherrschen. Mit der Hilfe ihres Ehemannes zieht Sandra, die wegen einer schweren Depression monatelang nicht in der kleinen Firma arbeiten konnte und in ihrer Abwesenheit sozusagen obsolet geworden ist, also los, in einer Mischung aus Kreuzweg und Sisyphusarbeit. Jede gewonnene Stimme treibt sie an, jede Absage wirft sie in ein immer noch größeres Jammertal, setzt ihr körperlich und seelisch zu. Schlussendlich steuert die Geschichte auf einen ebenso verblüffenden wie genialen Schluss zu, weniger versöhnlich wie der Vorgänger, aber mit einer kämpferischen Lust, wie man sie bei den Dardennes noch nicht gekannt hat: Aufrechten Hauptes verlässt die Heldin den Film, beseelt der Zuschauer das Kino.

Mo 15.12.14 Di 16.12.14 Mi 17.12.14 Do 18.12.14 Fr 19.12.14 Sa 20.12.14 So 21.12.14 Mo 22.12.14 Di 23.12.14 Mi 24.12.14
18.30 18.00 18.00
spielfrei
! Shows dieses Films nur an den mit einer Spielzeit gekennzeichneten Tagen. !
> Letzte Vorstellungen.

DER KLEINE MEDICUS - Bodynauten auf geheimer Mission im Körper - 78 min. - Ab 0 J.
Nano ist ein kleiner Junge, der mit seiner älteren Schwester bei seinen Großeltern lebt. Er liebt Computerspiele, kann prima Skateboard fahren und ist außerdem der Klassenbeste in Bio. Aber Nano ist auch der Kleinste in der Klasse und wird deswegen ständig von allen gehänselt. Als eines Tages jedoch der böse Professor Schlotter ein Experiment an seinem Großvater durchführt und ihm einen kleinen ferngesteuerten Roboter einpflanzt, kann Nano, zusammen mit seiner Klassenkameradin Lilli, beweisen, dass die Kleinsten manchmal eben doch die Größten sind. Nach der erfolgreichen Vorlage von Prof. Dietrich Grönemeyer entstand das liebevoll umgesetzte Animationsabenteuer, das die Kinder mit auf eine unglaubliche Reise in den menschlichen Körper nimmt. Dabei sehen die jungen Zuschauer alles, was wichtig ist, immer aus der Perspektive von Nano, des kindlichen Helden. Wenn er Fragen stellt und die Erwachsenen im Film etwas erläutern, können auch die kleinen Zuschauer vor der Leinwand besser verstehen, wie der menschliche Organismus funktioniert. Abgerundet wird das Ganze durch eine abenteuerliche und spannende Geschichte, die in einer bunten, detailreichen und verspielt gestalteten Welt voller skurriler Typen angesiedelt ist. Ein gelungener, lehrreicher und abwechslungsreicher Spaß für die ganze Familie.

Mo 15.12.14 Di 16.12.14 Mi 17.12.14 Do 18.12.14 Fr 19.12.14 Sa 20.12.14 So 21.12.14 Mo 22.12.14 Di 23.12.14 Mi 24.12.14
15.30 spielfrei
! Shows dieses Films nur an den mit einer Spielzeit gekennzeichneten Tagen. !
> Weitere Vorstellungen folgen.